Körperorientierte Psychotherapie Focusing EMDR Berlin

Sie spüren, dass sich etwas ändern muss wissen aber nicht was und wie.

Wenn wir mit gutem Willen oder „richtigem“ Denken nicht mehr weiterkommen.

Sie befinden sich im Moment oder auch schon sehr lange auf einem Weg, der Ihnen das Gefühl von Orientierungs- und Hilflosigkeit gibt. Vielleicht sind es komplexe Lebenssituationen, plötzliche Veränderungen, Konflikte, Krisen, Krankheit oder Verluste, die Sie aus Ihrem Gleichgewicht an Ihre Grenzen bringen. Oder es sind biographisch gewachsene Verhaltens- und Gedankenmuster, die mit immer wiederkehrenden und belastenden Empfindungen verbunden sind. Sie fühlen sich irgendwie nicht verbunden mit dem Rest der Welt. Die Gegenwart anderer Menschen gibt Ihnen das Gefühl nicht angekommen oder angenommen zu sein. Die Strukturen Ihres Lebens passen irgendwie nicht mehr zusammen und wollen neu angelegt werden. Die bisherigen Strategien funktionierten nicht mehr und ein „richtiges“ Denken oder ein starker Wille bringen Sie nicht mehr weiter. Vielleicht haben Sie eine ziemlich genaue Vorstellung von Ihrem Problem, Sie reden und verstehen. Aber dennoch stellt sich mit dem Verstehen keine nachhaltige Besserung ein. Für einen Moment kommen Sie vielleicht irgendwie klar aber schon im nächsten Moment fallen Sie wieder an denselben Punkt Ihrer Gefühlswelt zurück.

Aus der Vergangenheit in die Gegenwart

Der Ursprung der sichtbaren und oft belastenden Symptome liegt nicht selten in früheren konfliktbehafteten Lebenserfahrungen. Familiäre oder gesellschaftliche Erlebnisse, welche stark verletzend und traumatisierend gewesen sind und ihre prägsamen Spuren bis in die Gegenwart hinterlassen haben. Verhaltens-, Gedanken-, Gefühlsmuster die damals unser Überleben gesichert haben aber heute nicht mehr zu unserem Wesen passen. Wir merken, dass wir irgendwie anders oder nicht „richtig“ sind. Wir versuchen uns zu integrieren den Anforderungen im Außen so gut es geht zu entsprechen. Tun wir dies nicht, entstehen neue Konflikte im Leben. Der Versuch, diese selbstsabotierenden Teile ins uns immer wieder abzudrängen, um einfach angepasster zu sein, gelingt nur kurz und entfernt uns von uns selbst. Durchbrechen wir diesen Kreislauf und schenken diesen Teilen Beachtung statt Ablehnung, verleihen ihnen einen Ausdruck oder eine Stimme und wir werden merken, wie eine Last an Schwere und Druck verliert.

Sie spüren, dass sich etwas ändern muss wissen aber nicht was und wie.

Vielleicht nehmen Sie auch Symptome mit physischem oder psychischem Unwohlsein an sich wahr. Ihr Körper sendet Ihnen Signale wie z. B. Schlafstörungen, Unruhe, Schmerzen oder Erschöpfung. Ihr Kopf gibt keine Ruhe, er stellt sie vor Beziehungsschwierigkeiten, erzeugt gedrückte Stimmungen, Unzufriedenheit, Wut, Ängste, Gereiztheit und noch weitere Symptome, deren Ursprung Sie sich nicht erklären können.

Schauen und hören wir nach innen – treten wir in Kontakt.

Richten wir unsere Aufmerksamkeit auf das, was sich vielleicht im Hier und Jetzt im Körper bemerkbar macht oder auch auf die große Stille in unserem Innern und fragen. Treten wir in Kontakt. Was liegt unter der Trauer, der Wut, der Ablehnung oder der Angst? Was möchte gesehen werden? Was braucht dort unsere Aufmerksamkeit, unser Verständnis, unser Annehmen oder unseren Trost?

Termin anfragen