Focusing – Körperorientierte Psychotherapie Berlin

Unsere Körperempfindungen sind die Summen unserer gesamten Lebenserfahrung.

Wenn wir mit gutem Willen oder „richtigem“ Denken nicht mehr weiterkommen.

Sie befinden sich im Moment oder auch schon sehr lange auf einem Weg, der Ihnen das Gefühl von Orientierungs- und Hilflosigkeit gibt. Vielleicht sind es komplexe Lebenssituationen, plötzliche Veränderungen, Konflikte, Krisen, Krankheit oder Verluste, die Sie aus Ihrem Gleichgewicht an Ihre Grenzen bringen. Oder es sind biographisch gewachsene Verhaltens- und Gedankenmuster, die mit immer wiederkehrenden und belastenden Empfindungen verbunden sind. Sie fühlen sich irgendwie nicht verbunden mit dem Rest der Welt. Mit oder ohne Beziehung zu Freunden oder Partnern, Sie fühlen sich trotzdem einsam und die Gegenwart anderer Menschen gibt Ihnen das Gefühl nicht willkommen oder gar abgelehnt zu sein. Ein Gefühl wie nicht angekommen oder angenommen zu sein. Die Strukturen Ihres Lebens passen irgendwie nicht mehr zusammen und wollen neu angelegt werden. Die bisherigen Strategien funktionierten nicht mehr und ein „richtiges“ Denken oder ein starker Wille bringen Sie nicht mehr weiter. Vielleicht haben Sie eine ziemlich genaue Vorstellung von Ihrem Problem, Sie haben so oft darüber geredet und nachgedacht und eigentlich ist doch alles klar. Aber dennoch stellt sich mit dem Verstehen keine nachhaltige Besserung ein. Für einen Moment kommen Sie vielleicht irgendwie klar aber schon im nächsten Moment fallen Sie wieder an denselben Punkt Ihrer Gefühlswelt zurück.

Sie spüren, dass sich etwas ändern muss wissen aber nicht was und wie.

Vielleicht nehmen Sie auch Symptome mit physischem oder psychischem Unwohlsein an sich wahr. Ihr Körper sendet Ihnen Signale wie z. B. Schlafstörungen, Unruhe, Schmerzen oder Erschöpfung. Ihr Kopf gibt keine Ruhe, er stellt sie vor Beziehungsschwierigkeiten, erzeugt gedrückte Stimmungen, Unzufriedenheit, Wut, Ängste, Gereiztheit und noch viele weitere Symptome, deren Ursprung Sie sich nicht erklären können.

Das, was wir mit dem Verstand begreifen, ist oft nur die Spitze des Eisberges.

In der körperorientierten Psychotherapie geht es um jene unbewussten Ebenen der Erinnerung, die nicht sofort deutlich sichtbar sind oder sich im Außen bisher vielleicht nur vage bemerkbar machen. Das körpereigene Gedächtnis bewahrt all das auf, was mit alleinigem Wissen und Verstehen nicht erkennbar ist, sich jedoch in heutigen Verhaltens- und Gedankenmustern oftmals unerwünschten Ausdruck verschaffen kann. Dies können immer wiederkehrende unliebsame Gefühle oder unpassende Verhaltensweisen sein, die im Außen auf Ablehnung und Rückzug stoßen.

Aus der Vergangenheit in die Gegenwart

Der Ursprung der sichtbaren und oft belastenden Symptome liegt nicht selten in früheren konfliktbehafteten Lebenserfahrungen. Familiäre oder gesellschaftliche Erlebnisse, welche stark verletzend und traumatisierend gewesen sind und ihre prägsamen Spuren bis in die Gegenwart hinterlassen haben. Verhaltens-, Gedanken-, Gefühlsmuster die damals unser Überleben gesichert haben aber heute nicht mehr zu unserem Wesen passen. Wir merken, dass wir irgendwie anders oder nicht „richtig“ sind. Wir versuchen uns zu integrieren den Anforderungen im Außen so gut es geht zu entsprechen. Tun wir dies nicht, entstehen neue Konflikte im Leben. Der Versuch, diese selbstsabotierenden Teile ins uns immer wieder abzudrängen, um einfach angepasster zu sein, gelingt nur kurz und entfernt uns von uns selbst. Durchbrechen wir diesen Kreislauf und schenken diesen Teilen Beachtung statt Ablehnung, verleihen ihnen einen Ausdruck oder eine Stimme und wir werden merken, wie eine Last an Schwere und Druck verliert.

Focusing lädt ein, den Körper auf der Suche nach Antworten zu Rate zu ziehen.

Von Anbeginn unserer Existenz beginnt unser Körper Erinnerungen zu speichern und setzt dieses unbewusste Speichern über all unsere Entwicklungsstufen im Leben fort. Er kennt die ganze Wahrheit und hat das Wissen eines ganzen Lebens. Die körpereigenen Erinnerungen gehen tiefer als Gedanken und Emotionen. Sie können sich als physische oder psychische Signale, Körperhaltungen, Fühlen, Denken, Handeln oder einem unklaren Befinden bemerkbar machen. Der Körper drückt das aus, was der Verstand noch nicht erfahren hat. Beim Focusing werden unser Denken mit unserem Fühlen in eine Verbindung gebracht. Kopf und Körper befinden sich wie in einem inneren Dialog.

Was bedeutet körperorientiert?

Kommen wir mit reinem Denken, Verstehen oder Reflektieren nicht weiter, kann es sein, dass etwas tiefergehendes erforderlich ist. Wir müssen uns und unserem Erleben auf einer anderen Ebene begegnen. Etwas, das über das reine Erzählen und Denken hinausgeht. Hier kann es sein, dass eine körperorientierte Psychotherapie im Verbund mit Focusing, eine neue Dimension auf Ihrem Weg zu Ihrer nachhaltigen Veränderung eröffnet. Körperorientiert bedeutet, in Momenten der körperlichen Wahrnehmung dem Gespürten unsere Aufmerksamkeit zu schenken. Was macht sich zu dem Erzählten oder den Gedanken jetzt bemerkbar? Was hat das Gespürte mit meinem Thema zu tun? Der Körper wird in den psychotherapeutischen Prozess mit einbezogen, ohne diesen zu berühren oder bewegen zu müssen.

Schauen und hören wir nach innen – treten wir in Kontakt.

Richten wir unsere Aufmerksamkeit auf das, was sich vielleicht im Hier und Jetzt im Körper bemerkbar macht oder auch auf die große Stille in unserem Innern und fragen. Treten wir in Kontakt. Was liegt unter der Trauer, der Wut, der Ablehnung oder der Angst? Was möchte gesehen werden? Was braucht dort unsere Aufmerksamkeit, unser Verständnis, unser Annehmen oder unseren Trost?

Wahrnehmen und Annehmen.

Focusing bedeutet, wahrnehmen und annehmen – bedingungslos, liebevoll. Auch wenn das Problem vielleicht nicht sofort gelöst wird, wird es oft in uns friedlicher, wenn wir die Dinge, die vielleicht schmerzhaft oder unangenehm sind, zunächst einfach nur bemerken, ohne sie wegmachen zu wollen. Es gibt kein richtig oder falsch, alles darf sein. Schenken wir den ungesehenen Teilen in uns unsere wertschätzende Aufmerksamkeit und erkennen das Eigentliche unter dem Sichtbaren. Mit dem Wahrnehmen und Annehmen kann sich eine Tür zu einem tieferen Verstehen für uns selbst öffnen. In einem wertungsfreien und heilsamen Raum kann das, was bislang vielleicht bewusst oder unbewusst gemieden wurde, dem Bewusstsein zugänglicher gemacht werden, um so einen friedvolleren und freieren Platz in uns einzunehmen.

Der Weg zum Ziel.

Die Basis für diesen Ansatz bilden zunächst stabilisierende Elemente wie das Stärken von Grenzen, dem Erkunden von internen und externen Ressourcen auf physischer und psychischer Ebene sowie die vertrauensvolle Beziehung von KlientIn und Therapeutin. Der Prozess kann durch Anregungen für die eigene Körperwahrnehmung, dem freien Assoziieren, dem bewussten Wahrnehmen für Bewegung und Gestik oder der emotionalen Empfindung begleitet werden. Dabei können sich Zusammenhänge von Körperempfindungen, Atmung, Gefühlen, Bildern, Verhaltensweisen und Gedanken bemerkbar machen. Eine Zuwendung zum eigenen Körper kann anfänglich unangenehm schwierig und manchmal zunächst auch unüberwindbar scheinen. Wie eine Grenze zum Schutz. Diese Zuwendung wird daher unter Respektierung dieser Grenzen auf eine sehr behutsame und liebevolle Weise erfolgen. Alles findet im eigenen und stimmigen Tempo statt.

Das Wesen des Ziels

Die Begleitung durch meine therapeutische Arbeit kann Sie wieder in die eigene Kraft und Lebensfreude bringen, für mehr Vertrauen zu sich selbst und dem Leben. Für eine bessere Selbstregulation und Integration der eigenen Gefühle, für mehr Ausgeglichenheit, Mitgefühl und Verständnis für sich selbst. Für mehr Stabilität im Alltag, in Beziehungen und für eine liebevollere Beziehung zu sich selbst.

≈ Wie funktioniert Focusing? ≈

Wenn die Frage nach dem Sinn laut wird…

In Momenten der Krise fällt es schwer, die Chancen und Möglichkeiten zu erkennen.

Wenn sich alles irgendwie nicht mehr so gut anfühlt und keinen Sinn mehr macht. Wenn sich das Leben heraufordernd vor Ihnen aufbaut. Sie spüren nur, dass alles nicht mehr mit Ihnen verbunden ist, Sie kommen irgendwie klar aber es passt nichts mehr wirklich zusammen. Sie merken, dass da etwas keine Ruhe gibt, eine Leere nimmt sich ihren Raum und Sie wissen nicht warum.

Können wir in unserem Leben keinen Sinn erkennen, sehen die kleinsten Belastungen wie große Herausforderungen aus.

Leiden entsteht oft, wenn wir nicht das oder danach leben, wonach wir streben, was uns wichtig ist und was unsere Werte sind. Wir fühlen uns ausgehöhlt, unsere Sicht auf die Welt, auf uns und auf unsere Zukunft gleicht einem stets bewölkten Himmel. Die Frage nach dem Sinn des Seins drängt nach Antworten. Sei es, weil Sie sich fragen, was das alles für einen Sinn haben oder ob das schon alles gewesen sein soll. Sie spüren, dass sich etwas ändern muss wissen aber nicht was und wie.

Etwas Tiefergreifenderes muss sich ändern.

Das, was bisher gut funktionierte, hilft plötzlich nicht mehr. Ein “Weiter so” oder ewiges “Stark sein müssen”, ist keine Option mehr!

Beginnen wir bei uns.

Sinnhaftigkeit ist eines der wichtigsten Bedürfnisse des Menschen. Ohne Sinn fehlen uns Struktur und Orientierung. Dies kann so weit gehen, dass uns jede Handlung beliebig vorkommt – wir können alles tun oder es ebenso gut lassen, es scheint keinen Unterschied zu machen. Denn der Sinn liegt nicht im Außen; wir können ihn nur in uns selbst finden.

Die Frage nach dem Sinn ist so individuell wie vielschichtig.

So individuell die Frage nach dem Sinn ist, so individuell ist auch der Weg hin zu einem sinnerfüllten Leben. Auf die Frage nach dem Sinn gibt es nicht die eine Antwort. So wie es auch nicht den einen Sinn gibt. Der Versuch, Antworten auf diese Fragen zu finden, kann uns jedoch schnell das Gefühl geben, an unsere Grenzen zu stoßen.

In solchen Momenten fragen Sie sich vielleicht:

„Welche Möglichkeiten und Chancen erkenne ich gerade nicht?“
„Was macht mich glücklich?“
„Was hindert mich daran, erfüllt zu leben?“
“Was gibt mir Halt?”
“Was hat das für einen Sinn?”
“Was kommt jetzt?”

Finden wir Antworten auf diese Fragen! Den eigenen Sinn zu erkennen, kann dem Leben Zuversicht und Freude schenken, Hoffnung kann erwachsen, Verzweiflung gelindert werden. Aus der Verbundenheit zum Leben kann Sinnhaftigkeit entspringen und das Leben wieder fühlbar werden.

Sie müssen diesen Weg nicht alleine gehen.

Ich begleite Sie auf die Frage nach dem Sinn Antworten in sich zu finden, zu Ihrer inneren Weisheit und Lebensenergie zurückzufinden. Ausgehend von der humanistischen Philosophie, wonach jeder Mensch den Schlüssel zur Lösung seiner Probleme in sich trägt, unterstütze ich Sie dabei, aus sich selbst heraus die Antworten auf die Fragen zu finden, die Ihnen das Leben stellt.

…finden wir heraus, dass das Leben doch Sinn macht und zwar immer…

Was Sie bei mir finden

Die Basis meiner therapeutischen Arbeit bildet die Gesprächstherapie. Darauf aufbauend arbeite ich mit dem körperorientierten Focusing, welches sowohl mit EMDR und Ego-State für traumabehaftete Themen als auch mit Elementen aus dem Coaching begleitet werden kann.

Raum für Sie, Raum für Ihre Themen, Raum um einfach nur zu sein.

Ich arbeite kreativ, integrativ und intuitiv. Die Sitzungen unterliegen keinem starren Schema, sondern passen sich Ihren Bedürfnissen an.

Meine ungeteilte Aufmerksamkeit, die Akzeptanz Ihres Selbst und Ihres Anliegens.

Vertraulichkeit, Empathie, Wertschätzung, Authentizität, Herz und Humor sowie meine fachliche Kompetenz für Ihr Anliegen.

Ratschläge nur, wenn gewünscht.

Mein Weg

Berlin, Oktober 1971

Gesprächs- und Focusing-Therapeutin – International Focusing Institute (TIFI)

EMDR-Therapeutin (VDH)

Ego-State-Therapie

Fortbildung SEI® Somatische Emotionale Integration (körperorientierte Psychotherapie bei Bindungs- und Entwicklungstrauma)

Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz

Sinn-Coaching ExperThe ®

Embodi Mind, Klopf-Coaching ExperThe ®

Psychologische Beraterin Personal Coach (FH)

Wirtschaftspsychologie (B. A.)

Als Mitglied des DFC-Deutscher Fachverband Coaching verpflichte ich mich zur Einhaltung der Qualitätsstandards im Coaching, welche eine kontinuierliche Fort- und Weiterbildung sowie die Einhaltung der Werte und Ethik des Fach- und Ethik-Verbandes für Coaches beinhaltet.

Was mir wichtig ist

Die Begegnung mit dem Leben und mit Menschen

Ein Zusammenleben geprägt von Respekt und Aufrichtigkeit für uns und unsere Welt

Die Verbindung zur Natur und unserer Erde

Christa Özcan

Die Kosten für eine Sitzung (60 min.) betragen zwsichen 60 – 80 EURO – ja nach eigener Möglichkeit und Selbsteinschätzung. Sind Sie privat krankenversichert oder verfügen über eine Zusatzversicherung, ist es möglich, dass Ihre Versicherung die Kosten übernimmt. Bitte sprechen Sie dazu Ihre Versicherung zuvor an. In besonderen Fällen finden wir gemeinsam eine Lösung.

    Gerne bin ich für Sie da unter 0173 – 63 73 558 oder nutzen Sie das nachfolgende Kontaktformular:

    Wie haben Sie mich gefunden?

    Welche Beratungsform wünschen Sie?

    Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen. Ich willige ein, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben werden. Meine Daten werden ausschließlich zur Beantwortung meiner Anfrage verwendet und werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann meine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@sinn-erleben.de widerrufen. Sofern ich der Nutzung der Daten widerspreche, wird Christa Özcan meine Daten entweder sofort löschen oder – sofern gesetzliche Aufbewahrungspflichten entgegenstehen – nicht mehr nutzen und direkt nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist löschen.