Focusing

Focusing ist ein körperorientierter Prozess der Selbstwahrnehmung – des körperlichen Erlebens und der eigenen Empfindungen. Es wird sowohl in der Psychotherapie als auch beim Coaching erfolgreich eingesetzt. Entwicklet wurde Focusing von dem Psychologen Prof. Dr. Eugene Gendlin (1926-2017).

Focusing lädt ein, den Körper auf der Suche nach Antworten zu Rate zu ziehen.

Focusing bedeutet, wahrnehmen und annehmen – bedingungslos, liebevoll. Auch wenn das Problem vielleicht nicht sofort gelöst wird, wird es oft in uns friedlicher, wenn wir die Dinge, die vielleicht schmerzhaft oder unangenehm sind, zunächst einfach nur bemerken, ohne sie wegmachen zu wollen. Es gibt kein richtig oder falsch, alles darf sein. Schenken wir den ungesehenen Teilen in uns unsere wertschätzende Aufmerksamkeit und erkennen das Eigentliche unter dem Sichtbaren. Mit dem Wahrnehmen und Annehmen kann sich eine Tür zu einem tieferen Verstehen für uns selbst öffnen. Das, was bislang vielleicht bewusst oder unbewusst gemieden wurde, dem Bewusstsein zugänglicher gemacht werden, um so einen friedvolleren und freieren Platz in uns einzunehmen.

Wobei kann Focusing unterstützen?

  • ​Beim Lösen von Konflikten
  • Beim Finden von Lösungen
  • Beim Umgang mit Ängsten, Sorgen
  • Mehr Klarheit in komplizierten Situationen
  • Entdeckung neuer Möglichkeiten
  • Treffen von Entscheidungen
  • Unterscheidung von Wichtigem und Unwichtigem
  • Schaffen von Freiraum, Entspannung und Achtsamkeit
  • Besserer Umgang mit Stress

Es steht Ihnen frei, ob Sie Ihr Anliegen erläutern oder auch einfach nur einen allgemeinen Hinweis zu Ihrem Thema geben möchten. Diese Möglichkeit kann Ihnen den Zugang zu ihrem Thema erleichtern.

≈ Wie funktioniert Focusing?

 

Termin anfragen